Unsere Firmengeschichte

Die Geschichte der Firma Rieser beginnt mit Johann Rieser, geboren am 16. November 1844, Sohn des Bartlmä Rieser (Bauer zu Lixl in Brandberg) und der Maria Hotter, verheiratet mit Theresia Bliem von der Hanseraste im Zillergrund.

Johann Rieser ist als Knecht beim "Wepsner" in Hippach um 1895 nach Mayrhofen gekommen, wo er sich anfangs in der Baislau niedergelassen hat. 1901 baute und bezog er das noch heute so benannte "Wepsnerhaus" in Mayrhofen-Straß. Er und sein Sohn Josef (geboren am 16. April 1885 in Brandberg) betrieben mit dem Stellwagen einen Botendienst mit täglichen Fahrten bis Innsbruck. Später als die Zillertalbahn bis Zell ausgebaut wurde nur mehr bis Zell. Nach Fertigstellung der Bahn bis Mayrhofen war der Botenverkehr mit Ross und Wagen ihr Gewerbe.

Rieser Großhandel Geschichte
Botenwagen Rieser am Sternplatz in Mayrhofen 1901

Im Jahre 1919 heiratete Josef seine Maria, geborene Eberharter von Larcher in Hollenzen. Aus der Ehe entstammen sechs Kinder (Hans "Hansl", Franz, Theresia, Jörg, Martin und Josef "Sepp"). Bereits im Jahre 1915 wurde den "Wepsnern" der Gewerbeschein für den "Freien Handel mit Landwirtschaflichen Produkten" ausgestellt. Einige Jahre später folgte die erste große Anschaffung - ein "Automobil": Ein Zweieinhalb-Tonner Austro-Fiat wurde 1929 gekauft.

Am 20. Mai 1934 verstarb Johann Rieser im hohen Alter. Josef führte sowohl das Botengewerbe als auch den Handel weiter. So kam im Jahre 1936 ein zweiter Lastwagen dazu, der 1939 von der Wehrmacht zum Polenfeldzug eingezogen wurde. Schon ein paar Jahre später am 30. Dezember 1936 verstarb auch Josef im Alter von nur 51 Jahren. Das Gewerbe wurde seiner Witwe Maria für den Witwenbetrieb per Bescheid vom 11. November 1937 weiterhin erteilt.

1940 wurde ein gebrauchter Mercedes-LKW angeschafft, der auch noch als Holzgaser betrieben wurde. Die Familie sollte aber nicht lange zusammen bleiben. Der Zweite Weltkrieg. Alle fünf Rieser-Söhne mussten nacheinander zum Militär einrücken; Jörg fiel dem grausamen Krieg zum Opfer. Nach dem Krieg führte Sohn Hansl den Botenbetrieb weiter und Sepp, der jüngster der Söhne, der erst 1947 aus Russischer Gefangenschaft zurückkehrte, baute nach und nach den Lastwagenbetrieb und den Handel aus.

Rieser Großhandel Geschichte
Maria und Josef Rieser am Tage ihrer Hochzeit
Rieser Großhandel Geschichte
Sägewerk Moser - das heutige Firmengelände
Rieser Großhandel Geschichte
Josef Rieser
Rieser Großhandel Geschichte
Maria Rieser

Neben der harten Arbeit fand Sepp noch Zeit zum Rennfahren. Seine Leiden-schaft galt dem Ralley-sport. So oft es ihm zeit-lich möglich war nahm er an Ralleys in und außer-halb von Österreich und auch an Meisterschaften teil. Sein Talent und sein Ehrgeiz wurden 1962 mit dem "Österreichischen Meister-Titel im Ralley-sport" belohnt.

Bereits 1965 baute Sepp im Zentrum von Mayrhofen sein Haus mit integriertem Einzelhandelsgeschäft, welches im gleichen Jahr eröffnet wurde. Im Jahre 1974 ging das Gewerbe auf Sepp Rieser über, kurz darauf errichtete er das neue Lagerhaus und eröffnete das Großhandelsgeschäft am heutigen Firmengelände. Und das Firmencredo wurde natürlich weiter umgesetzt.

Beste Qualität für zufriedene Kunden, das bedeutet seit je her - Investition. Eine unsere Stärken ist das Transportservice und so wurde auch von Sepp immer weiter in die neuesten LKW investiert. Als er am 13. Oktober 2000 überraschend und allzu früh verstarb, führten seine Frau Helga und seine drei Töchter Andrea, Maria und Brigitte den Betrieb weiter, der heute 12 Mitarbeiter, Hunderte zufriedene Kunden, acht LKW und den florierenden Großhandel umfasst.

Rieser Großhandel Geschichte
Bergprüfung - Bestzeit aller teilnehmenden Automobile - III. Voralpenfahrt am 23. April 1961
Rieser Großhandel Geschichte
Sepp Rieser mit einem seiner Ralleyautos
Rieser Großhandel Geschichte
Rohbau des heutigen Firmengebäudes
Rieser Großhandel Geschichte
Die Fahrer und "ihre" LKW

Foto links:

  • Josef "Sepp" Rieser, geboren am 7. September 1925
  • Sohn von Josef und Maria Rieser vulgo "Wepsner" 
  • Vermählung am 14. März 1966 mit Helga Hörhager von Diggl in Ginzling 
  • drei Töchter - Andrea, Maria und Brigitte 
  • verstorben am 13. Oktober 2000

Eine Vision konnte Sepp leider nicht mehr miterleben – den Abschluss des Umbaus „seines“ Großhandels. Nach einjähriger Planungs- und Bauphase war es Ende 2008 soweit, dass wir stolz gemeinsam beenden konnten, was unser Papa begonnen hat.

Vieles hat sich in über 100 Jahren geändert, was geblieben ist, ist die Handschlagqualität für die Sepp bekannt war.

Rieser Großhandel Geschichte
Andrea
Rieser Großhandel Geschichte
Maria
Rieser Großhandel Geschichte
Brigitte
Wir verwenden Cookies und verarbeiten Ihre persönlichen Daten. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Nutzung Ihrer Daten zu. Zur Datenschutzerklärung
ZUSTIMMEN